Mittwoch, 19. Februar 2014

Go to confession!

Lange nicht mehr geschrieben. Da kommt mir die heutige Botschaft des heiligen Vaters zu meinem Lieblingsthema gerade recht:


Also ehrlich: wer sich so engagiert für die für die heilige Beichte einsetzt, über den kann man einfach nicht hysterisch fassungslos sein! Den muß man trotz aller Verwirrung liebhaben!

Kommentare:

Bellfrell hat gesagt…

Punkt!

Cassandra hat gesagt…

Kann der mal unserem Pfarrer sagen, daß wir regelmäßige anonyme Beichtzeiten brauchen? Vielleicht hört der Pater ja auch den Papst eher als auf mich.

Morgen ist bei und Erstkommunionsbeichte, aber ich weiß nicht, ob ich gehen "darf" weil ja die Kinder den Vorrang haben sollten und Pater eher auf Kinder vorbereitet ist als auch mich

Admiral hat gesagt…

@Cassie: Geh einfach hin, soviel Vorbereitung sollte ein Pfarer für die Beichte nicht brauchen. :-)

Und wenn es Die einzige Möglichkeit ist in der nächsten Zeit beichten zu gehen solltest Du die nicht verstreichen lassen.

*sinnier* ooO(Eigentlich sollte man KEINE Möglichkeit verstreichen lassen und durchaus mal öfters gehen -> das schafft eine ganz neue Perspektive wegen des kurzen Zeitabstands.....)

Cassandra hat gesagt…

wenn man nur alle halbe Jahre mal Gelegenheit hat, dann beichtet man das, was einem grad in den Sinn kommt.

Interessant: Tiger wollte den Beichtstuhl weil man da eine Tür zumachen kann. Aha. Symbolismus und moderne Ansätze in der Seelsorge sollten mal überdacht werden.

e. hat gesagt…

Gibt es eigentlich keine Vorschriften, wie oft &wie lange Beichtzeiten angeboten werden müssen? bei uns ist immer nur eine halbe Stunde jeden Samstag. Klar, man kann extra einen Termin vereinbaren, aber dann ist das ja nicht mehr sehr anonym :(

Admiral hat gesagt…

Mir ist da nichts bekannt, außer daß den Gläubig die Möglichkeit zur Beichte gegeben werden soll.